Envestor wächst. Die Zahl der Envestoren steigt stetig – und damit auch die Aussagekraft der Informationen, die aus der Envestor Community hervorgehen. Jeder Kunde wirkt daran mit. Selbstverständlich bleiben die Envestoren und ihre Anlageentscheidungen völlig anonym, aber durch ihre Käufe und Verkäufe tragen die Anleger dazu bei, dass sich alle Envestoren in der großen weiten Welt der Fonds besser orientieren können.

Beispiel Envestor Challenge: Gemessen am Anlageerfolg aller Envestoren kann jeder und jede Einzelne ablesen, wie erfolgreich er oder sie persönlich ist. Dazu dient die Sterne-Bewertung jedes Portfolios, die die Kunden im Bereich „Mein Depot“ finden. Hat ein Portfolio fünf Sterne, dann gehört es zu den besten 20 Prozent aller Portfolios bei Envestor. Sind es vier, dann gehört es zu den besten 40 Prozent und so weiter. Bei der Vergabe der Sterne wird sowohl die erzielte Rendite berücksichtigt als auch das Risiko, das dazu notwendig war. Für diejenigen, die es genau wissen wollen: Grundlage für die Berechnung der Sterne ist die Sharpe Ratio.

Fokussieren und auf dem Laufenden bleiben

Eine Orientierungshilfe bietet auch der „Fonds im Fokus“. Dabei handelt es sich um regelmäßig wechselnde Fonds, die unter besonderer Beobachtung der Kunden stehen – und damit ebenfalls aus der Envestor Community hervorgehen. Aktuell ist es der Raiffeisen Nachhaltigkeit Mix, weil er in letzter Zeit stark nachgefragt wurde. Möglich ist aber auch, dass Envestor hier einen Fonds präsentiert, der schlecht lief oder Mittelabflüsse zu verzeichnen hatte. Dann dient die Rubrik „Fonds im Fokus“ dazu, die Gründe für die schwache Entwicklung zu analysieren und Anleger darauf aufmerksam zu machen. Die „Fonds-Newcomer“ wiederum sind – wie der Name schon sagt – Fondsneuheiten, die man seit kurzem auf der Envestor-Plattform kaufen kann und – ganz wichtig – die schon im Bestand mindestens eines Envestors sind. Hier werden also Anleger fündig, die Neuland betreten oder sich einfach nur auf dem Laufenden halten möchten.

Vier Wochen. Vier Kategorien. Mehr Durchblick.

Die vielleicht wirkungsvollste Hilfe, die die Envestor Community ihren Mitgliedern bietet, sind die Top- und Flop-Fonds. Von diesen Kategorien gibt es insgesamt vier. Einfach zu verstehen sind die Top-Seller-Fonds und die Flop-Seller-Fonds. Das sind schlicht die Fonds, die die Envestoren in den letzten vier Wochen am meisten ge- bzw. verkauft haben. 

Impact-Fonds sind jene Fonds, die die Envestoren als Top-Impact-Fonds wirklich weiter gebracht oder sie als Flop-Impact-Fonds zurückgeworfen haben. Dabei geht es logischerweise um Performance – aber nicht nur. Solche Fonds müssen im Bestand der Anleger in einem relevanten Umfang vertreten sein. Diese am Bestand orientierte Betrachtung der Performance verhindert, dass etwa ein einziger hochvolatiler Fonds, der nur in geringem Umfang auf der Envestor-Plattform vertreten ist, das Ergebnis verwässert.

Die Informationen aus der Envestor Community im Überblick

  • Envestor Challenge – Wieviel Sterne hat Ihr Depot?
  • Top-Seller-Fonds – Die am häufigsten gekauften Fonds
  • Flop-Seller-Fonds – Die Fonds mit den höchsten Mittelabflüssen
  • Top-Impact Fonds – Die Fonds, die die Envestoren am meisten nach vorne gebracht haben
  • Flop-Impact Fonds – Die Fonds, die die Envestoren am weitesten zurück geworfen haben
  • Fonds-Newcomer – Brandneue Fonds im Bestand der Envestoren
  • Fonds im Fokus – Ein Fonds, den Envestor genauer unter die Lupe nimmt, zum Beispiel, weil er aktuell zu den Top-Sellern gehört

Kunden, die ihr Depot bereits zu Envestor übertragen oder eines vollelektronisch eröffnet haben, finden die oben stehenden Informationen nach dem Einloggen auf dem Dashboard bzw. direkt bei der Anzeige ihres Depots.

Envestor Challenge

Die Anzahl der Sterne zeigt, wie gut sich ein Portfolio im Vergleich zu allen anderen Portfolios auf Envestor entwickelt hat.

Außerdem veröffentlicht Envestor die Informationen auf seiner Webseite und seinen Social-Media-Kanälen.

Inhalte teilen