Flossbach und Kaldemorgen mit leichten Verlusten, aber guter relativer Performance

Die Corona-Panik hat in den Depots vieler Anleger tiefe Spuren hinterlassen. Seit Jahresbeginn liegen DAX und Eurostoxx 50 fast 30 Prozent im Minus und die meisten Aktienfonds und ETFs haben in den letzten drei Wochen schmerzhafte Verluste hinnehmen müssen. Da stellt sich die Frage, wie die Star-Manager populärer Multi Asset Fonds die Krise gemeistert haben. Konnten Sie ihr Leistungsversprechen einlösen? Oder wurden sie auf dem falschen Fuss erwischt? Wir werfen einen Blick auf die in unseren Envestor Flagship Portfolios enthaltenen Top Fonds.

Flossbach Multiple Opportunities brilliert, auch Kaldemorgen meistert die Krise

Bert Flossbachs Multiple Opportunities, Deutschlands momentan sicher populärster Multi-Asset Fonds, ist seinem Ruf einmal mehr gerecht geworden. Mit einem Verlust von knapp über 6 Prozent seit Jahresbeginn lässt er den durchschnittlichen Multi Asset Fonds meilenweit hinter sich. Zudem schlägt er die Kategorie-Benchmark von Morningstar. Auch der von Altmeister Klaus Kaldemorgen gemanagte DWS Concept Kaldemorgen liegt mit einem Verlust von 10 Prozent relativ gut im Rennen. Zum Vergleich: 2019 erfreute Flossbach seine Anleger noch mit einer Performance von über 20 Prozent. Der etwas konservativere Fonds von Kaldemorgen lieferte mit über 12 Prozent ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis ab.

Auch Allianz Dynamic Multi Asset Strategy und DWS Conservative Opportunities stark

Aber auch die anderen in den Envestor Flagship Portfolios enthaltenen Multi Asset Fonds meistern die Krise bislang bestens. Der von Marcus Stahlhacke verantwortete Allianz Dynamic Multi Asset Strategy liegt bei einem Verlust von 1,19 Prozent und der von Thomas Graby verantwortete DWS Conservative Opportunities kann – allerdings beeinflusst durch einen anderen Preistag – sogar mit einer positiven Performance aufwarten. Auch er lässt den Durchschnittsfonds seiner Kategorie meilenweit hinter sich. Entsprechend gut hat sich auch das defensive Envestor Flagship Portfolio gehalten. Mit einem sehr moderaten Verlust von gerade einmal 2,16 Prozent konnte es seine Anleger vor allzu schlaflosen Nächten bewahren. Einzige negative Ausnahme ist der DWS Dynamic Opportunities. Mit einem Verlust von rund 15 Prozent seit Jahresbeginn liegt dieser Fonds schlechter als der Durchschnitt vergleichbarer Fonds.

Alle Daten per 12.03.2020 / Quelle: Bloomberg / Morningstar
Detaillierte Informationen finden Sie bei: Morningstar, Flossbach von StorchDWS, Allianz Global Investors.

Alle hier genannten Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen

Bei Envestor können Anleger den Multiple Opportunities besonders günstig erwerben: Generell zahlen Envestoren keinen Ausgabeaufschlag – statt der üblicherweise fälligen 5 Prozent. Kunden, die das Envestor Direkt Paket gewählt haben, erhalten zusätzlich einen Teil der Verwaltungsvergütung zurückerstattet und sparen so zusätzlich bis zu 0,6 Prozent pro Jahr.

Envestor – Online-Plattform für private Fondsanleger

Envestor ist eine digitale Plattform für Fonds. Das Unternehmen bietet seinen Kunden den Zugang zu modernster Technologie für die Analyse von Fonds, Risiko und Performance. Darüber hinaus profitieren Anleger von besonders günstigen Konditionen beim Kauf von Fonds. So zahlt zum Beispiel kein Kunde von Envestor Ausgabeaufschläge oder Servicegebühren. Zusätzlich erhalten Envestor-Direkt-Kunden, die keine Beratung benötigen und alle Anlageentscheidungen selbst treffen, einmal im Quartal einen Großteil der sonst fälligen Managementgebühr auf ihr Girokonto zurückerstattet. Investieren Sie bei Envestor ohne Ausgabeaufschlag! Profieren Sie vom Envestor Spareffekt!

Inhalte teilen