Der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund verfolgt im Vergleich zu einem Small-Cap ETF einen aktiven Investmentansatz. Und gerade in einem weniger effizienten Teilbereich des Aktienmarktes wie eben den Schwellenländern ist durch aktives Management echter Mehrwert zu erzielen. Denn insbesondere Unternehmen aus dem Small-Cap-Bereich der Schwellenländer werden von Analysten häufig nicht beobachtet und analysiert. Somit haben Fondsmanager, die eine solche Nische besetzen, die Chance auf substantielle Outperformance. Aktuell ist der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund einer der Top-Seller in der Envestor Community.

Inhaltsverzeichnis

  1. Der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund: Echte Outperformance
  2. Lokale Präsenz in Emerging Markets
  3. Strukturelle Dynamik in Schwellenländern
  4. Großes Potenzial von Small-Caps
  5. In welche Unternehmen investiert der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund?

 

JPMorgan Emerging Markets Small Cap Fund Übersicht

 

Der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund: Echte Outperformance

Der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund (ISIN LU0318933057) ist – wie der Name schon sagt – ein Fonds, der in Nebenwerte aus den Schwellenländern investiert. Seinen Vergleichsindex hat er über verschiedene Zeiträume geschlagen. Über die letzten drei Jahre legte der Fonds um 19,6 Prozent zu, der MSCI EM Small Cap Index um 10,9 Prozent. Über fünf Jahre schaffte der Fonds 74,9 Prozent, der Index etwas mehr als 50 Prozent. Und während der Fonds über zehn Jahre mit 107 Prozent im Plus stand, waren es bei seiner Benchmark 53,7 Prozent. Seit seiner Auflage im Jahr 2007 hat der Fonds den Index um knapp 7 Prozent pro Jahr geschlagen (Quelle Morningstar, Stand: 26.02.2021).

 

JPMorgan Emerging Markets Small Cap Fund Performance Chart

Wertentwicklung des JPMorgan Emerging Markets Small Cap Fund versus seiner Benchmark (MSCI EM Small Cap Index) seit Fondsauflage (Quelle: J.P. Morgan Asset Management)

 

Lokale Präsenz in Emerging Markets

Den Unterschied machen die Experten, die J.P. Morgan Asset Management vor Ort beschäftigt. Ausgestattet mit einer Checkliste mit 98 Fragen zu Themen wie Wirtschaftlichkeit, Unternehmensführung und Nachhaltigkeit fühlen sie dem Management bei regelmäßigen Unternehmensbesuchen auf den Zahn.

 

Strukturelle Dynamik in Schwellenländern

Hinzu kommt, dass es aktuell gute Gründe gibt, in Small-Caps – noch dazu aus Schwellenländern – zu investieren. Die Anlageklasse profitiert von einer strukturellen Dynamik. Im nächsten Jahrzehnt werden allein China und Indien rund 40 Prozent des globalen Wachstums ausmachen. Die Mittelschicht in den Schwellenländern wird immer größer, ihre Kaufkraft steigt ständig. In den letzten zehn Jahren sind eine Milliarde Menschen in die Mittelschicht aufgestiegen, die nächste Milliarde wird 2023 erreicht.

 

Großes Potenzial von Small-Caps

Small-Caps wiederum bieten in diesem Umfeld ein nachhaltiges und sichtbares Gewinnwachstum. Ein Großteil des Small-Cap-Universums ist in der Lage, unabhängig vom wirtschaftlichen Umfeld zu wachsen, die Bewertungslücke zu Large-Caps sieht weiterhin attraktiv aus. In unserem Marktkommentar von Ende Januar haben wir uns ausführlich mit globalen Bewertungsniveaus beschäftigt. Dabei kommen die Schwellenländer im Vergleich zu den USA und Europa gut weg, wie Sie hier nachlesen können.

 

In welche Unternehmen investiert der JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund?

Für den JP Morgan Emerging Markets Small Cap Fund suchen die beiden Fondsmanager Amit Mehta und Austin Forey nach Unternehmen, die das Potenzial haben in Zukunft Large-Caps zu werden. Bei der Zusammenstellung des Portfolios folgen die beiden Experten keiner Benchmark, sondern konzentrieren sich primär auf Unternehmen, die entweder einen großen Zielmarkt haben oder in der Lage sind, bedeutende Marktanteile zu gewinnen. Ein wichtiger Faktor ist zudem die finanzielle Stärke der Unternehmen und die Frage, ob sie einen ausreichend hohen Cashflow generieren, um ihr Geschäft ohne Fremdmittel ausbauen zu können.

Mit diesem Fonds können Anleger in Aktien investieren, die eine recht geringe Korrelation zu europäischen und US-amerikanischen Standardwerten aufweisen und dabei vergleichsweise günstig bewertet sind. Die SRRI Risikoklasse ist 6 von 7 und der Fonds hat aktuell ein Fünf-Sterne-Rating von Morningstar.

 

Fondsvermittler Envestor Übersicht

 

Inhalte teilen