Flossbach und Kaldemorgen meistern die Corona-Krise, M&G mit deutlichen Verlusten und starken Abflüssen

Auf dem Höhepunkt der Corona-Panik haben wir bereits untersucht, wie die populärsten Mischfonds den Abschwung gemeistert haben. Das Ergebnis war in den meisten Fällen sehr zufriedenstellend. Insbesondere Flossbach und Kaldemorgen haben die Corona-Krise gut gemeistert. Nachdem die Corona-Krise nun etwas abebbt, ziehen wir eine weitere Zwischenbilanz.

Flossbach mit hervorragender Performance

Nicht selten werden Anleger gerade von den größten und populärsten Fonds enttäuscht. Denn nicht selten wird die Größe einer Strategie zu einem Fluch, weil sie den Manager hindert, seine Entscheidungen schnell und effizient umzusetzen. Von diesem Problem ist der FvS Multiple Opportunities (ISIN: LU0323578657, WKN: A0M430) offensichtlich noch nicht betroffen. Der von Dr. Bert Flossbach gemanagte, über 16 Milliarden Euro große Fonds hat die Konkurrenz regelrecht deklassiert. Mit einem Verlust von unter 6 Prozent seit Jahresbeginn (Quelle Morningstar, Stand: 03.04.2020) schlägt Flossbach den durchschnittlichen Konkurrenten um fast 8 Prozenz. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt der Multiple Opportunities sogar mit fast 2 Prozent im Plus. Damit lässt er den durchschnittlichen Konkurrenten um über 11 Prozent hinter sich.

Auch DWS Concept Kaldemorgen mit guter Leistung

Auch Klaus Kaldemorgen, der Star-Manager hinter dem DWS Concept Kaldemorgen LC (ISIN: LU0599946893, WKN: DWSK00) hat die Krise gut gemeistert. Mit einem Verlust von knapp unter 9 Prozent in diesem Jahr lief es zwar schlechter als bei Konkurrent Bert Flossbach, aber deutlich besser als bei vergleichbaren Fonds. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt der Fonds knapp über 3 Prozent im Minus, entwickelte sich aber auch hier weit besser als die durchschnittliche Konkurrenz. Auch die im selben Team gemangten Fonds DWS Dynamic Opportunities und DWS Invest Conservative Opportunities liegen in ihren jeweiligen Vergleichgruppen gut im Rennen.

JP Morgan Global Income mir durchwachsener Leistung

Weniger gut hat der JPMorgan Global Income (ISIN: LU0395794307, WKN: A0RBX2) die Corona-Krise überstanden: Mit einem Verlust von fast 15 Prozent seit Jahresbeginn und einem Minus von fast 12 Prozent auf ein Jahr dürfte er viele Anleger enttäuscht haben. Der Fonds liegt rund 2 bzw. über 3 Prozent hinter dem Durchschnitt vergleichbarer Konkurrenten. Der ebenfalls im Hause JP Morgan gemanagte Global Macro Opportunities (ISIN: LU0095623541, WKN: 921170) glänzt dagegen im laufenden Jahr mit einer positiven Performance von über 2,5 Prozent; auch über zwölf Monate liegt der Fonds im Plus. Darüber hinaus überzeugt er durch seine niedrige Korrelation zu anderen populären Fonds.

M&G Optimal Income mit deutlichem Verlust und starken Mittelabflüssen

Auf dem falschen Fuß erwischt wurde offensichtlich der M&G Optimal Income (ISIN: LU1670724704, WKN: A2JRDC). Der defensive Mischfonds beschert seinen Anlegern allein im Jahr 2020 einen Verlust von rund 11,5 Prozent und liegt auch auf ein Jahr mit über 8 Prozent im Minus: für einen Fonds mit defensivem Profil keine zufriedenstellende Leistung. Möglicherweise haben die starken Mittelabflüsse der letzten Wochen negative Auswirkungen gehabt, weil der Fonds vermutlich zur Unzeit Positionen in Unternehmensanleihen liquidieren musste.

Flossbach Multiple Opportunities und DWS Concept Kaldemorgen günstig kaufen

Bei Envestor kaufen Anleger den FvS Multiple Opportunities und den DWS Concept Kaldemorgen mit einem Rabatt von 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag. Darüber hinaus erhalten „Envestor Direkt“-Kunden einen Teil der Verwaltungsvergütung zurückerstattet. Diese entspricht beim Flossbach von Storch Multiple Opportunities R bis zu 0,487 Prozent und beim DWS Concept Kaldemorgen LC bis zu 0,52 Prozent pro Jahr. Diese Rückerstattung der Management-Gebühr erstattet Envestor vierteljährlich direkt auf das Girokonto der Anleger.

Envestor: Einfach intelligent investieren

Envestor ist eine digitale Plattform für Fonds. Das Unternehmen bietet seinen Kunden den Zugang zu modernster Technologie für die Analyse von Fonds, Risiko und Performance. Darüber hinaus profitieren Anleger von besonders günstigen Konditionen beim Kauf von Fonds. So zahlt zum Beispiel kein Kunde von Envestor Ausgabeaufschläge oder Servicegebühren. Zusätzlich erhalten Envestor-Direkt-Kunden, die keine Beratung benötigen und alle Anlageentscheidungen selbst treffen, einmal im Quartal einen Großteil der sonst fälligen Managementgebühr auf ihr Girokonto zurückerstattet. Investieren Sie bei Envestor ohne Ausgabeaufschlag! Profieren Sie vom Envestor Spareffekt!

Inhalte teilen