Envestor ETF Portfolio Dividende: Bilanz Q1 2022

Eine Übersicht über die Performance des Envestor ETF Portfolio Dividende zum 31. März 2022. Ungeachtet etlicher Stolpersteine ziehen sich die Dividendenkönige im ersten Quartal ganz gut aus der Affäre.

Beim Envestor ETF Portfolio Dividende lief im ersten Quartal nicht alles nach Plan, aber am Ende retteten US-Dividenden-ETFs die Performance. Doch zunächst das Wesentliche: Dafür, dass es bei einigen ETFs im Envestor ETF Portfolio Dividende überhaupt nicht rund lief, war die Performance von 0,24 Prozent zwischen dem 14. Februar und dem 31. März ordentlich. Allerdings gelang es nicht, ETFs auf den MSCI World in derselben Zeitspanne zu übertreffen. Sie legten mit rund 3,2 Prozent knapp 300 Basis stärker zu. Zeitweilig lag das Portfolio mit rund vier Prozent im Minus, konnte sich jedoch in der zweiten März-Hälfte fangen, wie die untere Performance-Grafik zeigt

Performance in Prozent und per 31.3.2022, Quelle: Envestor

Blicken wir auf die Zahlen im Einzelnen, und fangen wir mit den schmerzhaften Dingen an. Die Performance des Dividendenportfolios wurde vom Fidelity Emerging Markets Quality ETF nach unten gezogen. Dieser ETF verlor gut 8,5 Prozent. Das war nicht nur der Abschreibung der rund fünf-prozentigen Russland-Position nach Beginn der Invasion der Ukraine geschuldet. Auch andere Schwellenländer gerieten nach Beginn des russischen Angriffs und der Bestätigung der restriktiven Linie der US-Notenbank unter Druck.

Vanguard ETF bildet das Rückgrat des Envestor ETF Portfolio Dividende

Das Rückgrat des Envestor ETF Portfolio Dividende, der Vanguard FTSE All World High Dividend Yield. Er erzielte seit Auflage des Portfolios ein Plus von knapp 0,3 Prozent. Stabilisierend gewirkt haben zwei ETFs auf US-Dividenden-Indizes. Sie halfen mit einem Plus von jeweils knapp sechs Prozent unserem Dividenden-Portfolio aus dem Minus. Asien und Europa-ETFs lagen dagegen im Minus. Das führte zum insgesamt stabilen Performance-Bild.

Man muss konstatieren, dass der Zusammenfall des Ukraine-Krieges und die Korrektur am Rentenmarkt eine außergewöhnlich ungünstige Konstellation war. Während steigende Zinsen Finanzdienstleistern in die Hände spielen, machen kriegerische Ereignisse und die daraus resultierenden Konjunktursorgen diesen Aktien zu schaffen. Im Dividenden-Portfolio ist der Anteil von Banken und anderen Finanzdienstleistern mit einem Gewicht von knapp 25 Prozent ziemlich hoch. Die positiven Folgen der steigenden Zinsen wurden im ersten Quartal von der Nervosität der Anleger im Angesicht der Russland-Invasion egalisiert.

Bis auf den deutlich gesunkenen Anteil am Emerging Markets ETF blieben die Gewichte im Portfolio relativ konstant. Der ohnehin recht hohe Anteil von US-Aktien, der durch den Vanguard-ETF zustande kommt, wurde wegen der Gewinne der USA-ETFs noch weiter verstärkt. Sollte der Wind weiter europäischen und Emerging Markets ETFs ins Gesicht blasen, wird der erste Rebalancing-Termin Ende Juni dafür sorgen, dass die Gewichte wieder ins Lot kommen.

Hier gelangen Sie zu den Quartalsberichten der vier Envestor ETF Portfolios

Envestor ETF Portfolio: Nachhaltigkeit

Envestor ETF Portfolio: Wachstum

Envestor ETF Portfolio: Inflation

Envestor ETF Portfolio: Dividende

 

Über den Autor

Picture of Ali Masarwah

Ali Masarwah

Ali Masarwah ist Fondsanalyst und Geschäftsführer von envestor. Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Fonds und ETFs, zuletzt als Analyst beim Research-Haus Morningstar.
Nach oben scrollen