Im zweiten Teil unserer Serie blicken wir auf Japan Fonds. In welche Kapitalmarktsegmente investieren sie? In welchen Branchen legen sie an und in welche Arten von Unternehmen? Wir zeigen auch Anlegern mit kleineren Geldbeuteln einen Weg zu einem Japan-Exposure und blicken auch auf die Rolle von ETFs bei Japan Aktienfonds.

Nachdem wir im ersten Teil unserer Japan-Serie erläutert haben, warum sich der japanische Aktienmarkt für Anleger in Deutschland interessant sein könnte, kommen wir nun auf Japan Fonds zu sprechen. Wir beginnen mit den verschiedenen Fondskategorien und ihren Eigenschaften, dröseln die Fondssegmente auf, bevor wir im dritten Teil der Serie eine Auswahl empfehlenswerter Japan Fonds präsentieren.

Zunächst wollen wir eine Einordnung der Japan Fonds am Markt von ganz oben vornehmen. Es lassen sich drei große Gruppen bestimmen: Fonds, die in japanische Standardwerte investieren; solche, die in kleineren Unternehmen anlegen sowie Fonds, die flexibel zwischen den verschiedenen Marktsegmenten springen können. Auswahl gibt es dabei genug: Der marktbreite Index Topix, der von der Börse Tokio berechnet wird, umfasst knapp 2.200 Aktien. Japan Aktien bieten also eine sehr große Spielwiese!

Fangen wir mit einem Blick auf die Größe der Unternehmen an. Die untere Tabelle zeigt, in welche Größensegmente Japan Fonds anlegen. Fonds für Standardwerte investieren zu gut dreiviertel in sehr große und große Unternehmen. Allerdings stecken auch durchschnittlich 17 Prozent der Fondsgelder in Nebenwerten, das Gros davon in mittelgroßen Unternehmen. Anders das Bild bei flexiblen Japan-Fonds und Nebenwertefonds. In diesen beiden Kategorien überwiegt der Anteil kleiner Unternehmen. Allerdings weisen Nebenwerte Fonds ungefähr ein gleich großes Gewicht an kleinen und mittleren Aktien auf. In der Regel sind Micro Caps also auch nicht in Nebenwerte Fonds stark vertreten.

Japan Fonds nach Größe der Unternehmen

Japan Fonds Marktkapitalisierung

Angaben in Prozent, Daten per 31.5.2022, Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Kommen wir nun zu den Branchen. Die untere Grafik zeigt die Aufteilung der Fondsgelder auf die wichtigsten Wirtschaftssektoren Japans. (Energie, Versorger und Immobilien haben wir wegen Geringfügigkeit außen vorgelassen.). Auffällig ist, dass Nebenwerte stärker in Industriewerten und Tech-Aktien unterwegs sind, derweil Fonds für Standardwerte ein stärkeres Gewicht bei Finanzunternehmen, zyklischen Konsumwerten und Telekommunikations-Unternehmen haben.

Japan Fonds nach Branchenstruktur

Japan Fonds Branchen

Anteil Branchen in Fonds skaliert auf 100 Prozent, Daten per 31.5.2022, Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Fassen wir die Branchenstruktur nach Exposure zum allgemeinen Wirtschaftszyklus zusammen, dann stellen wir fest, dass in allen drei Segmenten zyklische oder zumindest konjunktursensitive Unternehmen dominieren. Bei Standardwertefonds sind sie etwas stärker im Fokus als bei Nebenwerten. Defensive Aktien machen in allen drei Segmenten unter 20 Prozent der Fondsgelder aus.

Doch was finden Anleger in Japan Fonds vor? Eine erste Idee liefern die Top-Holdings der Japan-Standardwertefonds. In ihnen finden sich folgende zehn Titel an erster Stelle. Toyota ist mit knapp 4,5 Prozent am höchsten gewichtet, gefolgt von den drei Tech-Unternehmen Sony, Keyence und Tokyo Electron sowie von Recruit Holdings. Indizes wie der bereits erwähnte Topix weist eine ähnliche Zusammensetzung bei den Top Aktien auf, was zeigt, dass viele Fonds vorwiegend auf die großen Konzerne setzen – das gilt für ETFs wie für aktiv verwaltete Fonds.

Die Top-Holdings der Fonds am Markt

Japan Fonds Holdings

Angaben in Prozent und per 31.5.2022, Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Kommen nun zum Rendite-Risiko-Profil. Wir haben in der unteren Grafik die Rendite von Japan Fonds in Euro abgebildet, weil das die Erfahrungen von Euro-Anlegern reflektiert. Wegen der Yen-Schwäche bildet die Performance der Japan Fonds nicht unbedingt die „Rendite vor Ort“ ab, und auch Fonds, die einen Währungs-Hedge implementieren, werden in diesem Jahr deutlich besser als der Durchschnitt abgeschnitten haben. Der Yen hat in diesem Jahr stark abgewertet. Vor allem gegenüber dem US-Dollar, aber auch Euro-Anleger haben unter der Yen-Schwäche gelitten. Wir meinen allerdings, dass ein Währungshedge bei Aktien langfristig vor allem Kosten verursacht und raten daher Euro-Anlegern von Währungssicherungen ab. (Nur ein Bruchteil der hierzulande erhältlichen Japan Fonds sichert sich gegen Währungsschwankungen vollständig ab.)

Performance der drei Japan Fondskategorien

Japan Fonds Performance

Enthält die Daten liquidierter Fonds, Performance in Prozent (ab 1 Jahr annualisiert) und per 9.6.2022), Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Die obere Grafik zeigt, dass sich die Verluste in diesem Jahr auch in der mittelfristigen Bilanz niederschlagen. Im laufenden Jahr büßten Japan Fonds zwischen knapp zehn Prozent bei Standardwerten und gut 14,5 Prozent bei Nebenwerten ein. Zum Vergleich: Fonds für deutsche Aktien verloren gut 13 Prozent in diesem Jahr. (Alle Zahlen per 9.6.2022).

Fonds für Japan Standardwerte überzeugen gegenüber flexiblen Fonds und Nebenwertefonds auch in der längerfristigen Bilanz. Sie konnten in allen drei Perioden die anderen Fondssegmente outperformen. In den vergangenen drei Jahren steht noch ein Plus von knapp 3,5 Prozent jedes Jahr auf der Habenseite, seit 2017 waren es sogar 5,7 Prozent p.a. Deutlich schwächer fiel die Performance von flexiblen Fonds und japanischen Nebenwerte Fonds aus.

Nachrichtlich der Vergleich: Fonds für deutsche Standardwerte konnten in den identischen Zeiträumen nur um 0,5 Prozent bzw. 3,5 Prozent zulegen. Indes konnten global anlegende Aktienfonds in den vergangenen drei Jahren um jährlich 7,1 Prozent und in den vergangenen fünf Jahren sogar um jährlich 9,6 Prozent im Schnitt zulegen.

Blicken wir auf die Risiken von Japan Fonds. Es fällt auf, dass die schwache Performance von Fonds für Nebenwerte ihre Entsprechung in ungünstigen Risiko-Kennzahlen findet. Auch flexibel anlegende Fonds zeigen ungünstigere Kennzahlen als Standardwertefonds. Die untere Grafik zeigt die Volatilität und den maximalen Verlust der vergangenen fünf Jahre in den drei Fondskategorien. Standardwerte haben eine deutlich stabilere Entwicklung gezeigt.

Risiken von Japan Fonds: Volatilität und maximaler Verlust seit 2017

Japan Fonds Risiko

Enthält die Daten liquidierter Fonds, Volatilität (annualisiert) und maximaler Verlust für fünf Jahre, in Prozent, Stand: 4.6.2022, Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Wir schließen den zweiten Teil unserer Japan Serie mit zwei Überlegungen ab. Die erste wirft die Frage auf, für wen sich Japan-Fonds eignen. Anleger mit sechsstelligem Vermögen sollten durchaus in Japan Fonds investieren. Allerdings haben viele Anleger deutlich weniger auf der hohen Kante. Hier lohnen sich Japan Aktien als eigenständiges Investment eher nicht. Wir hatten im ersten Teil der Serie erwähnt, dass Japan Aktien nur sechs Prozent im MSCI World ausmachen; ein nach BIP gewichtetes Weltportfolio käme auf einen Japan Anteil von zehn Prozent.

Diese Größenordnung reicht bei kleinen Vermögen oft nicht für einen eigenen Fonds im Portfolio. Für solche Investoren bieten sich Fonds für Aktien aus der Region Asien-Pazifik an. Diese kommen auf einen ordentlichen Japan-Anteil – und liefern ebenfalls einen Zugang zu Aktien, die Anleger selten in global anlegenden Portfolios auf Ebene des MSCI World vorfinden. Die untere Grafik zeigt die Gewichtung typischer Fonds der Kategorie Aktien Asien Pazifik. Hier kommen Japan Aktien auf 44 Prozent, gefolgt von Aktien aus China, Australien, Taiwan, Südkorea, Indien und Hongkong. (ETFs der Kategorie haben einen wesentlich höheren Anteil an China Aktien und nur ein Drittel Japan Aktien.)

Aktien Asien-Pazifik: Japan plus Diversifikation

Fonds Asien Pazifik

Länderquoten skaliert auf 100 Prozent, Daten per 31.5.2022, Quelle: Morningstar, Grafik: Envestor

Die zweite Überlegung betrifft die Frage: Sollten Japan Aktien mit Indexfonds oder aktiv verwalteten Fonds abgebildet werden? Bei aktiv verwalteten Fonds schlagen naturgemäß höhere Gebühren zu Buche, die allerdings mit dem Envestor Spareffekt deutlich reduziert werden können. Immer mehr Anleger sind indes offenbar zu dem Schluss gekommen, dass ETFs bei Aktien Japan eine gute Sache sind. In Europa stecken inzwischen gut 45 Prozent der Gelder in Japan Fonds in passiven Fonds.

Die Bilanz von Indexfonds ist gemischt, wie die untere Tabelle zeigt. Sie illustriert die Rendite-Risiko-Bilanz der Japan Fonds, gemessen am Morningstar Sterne Rating. Die Gelder in Indexfonds finden sich fast ausschließlich in Fonds mit Drei- oder Vier-Sterne Ratings, wobei die Hälfte der Indexfonds nur Durchschnitt sind. Insgesamt ergibt sich in Summe indes eine ordentliche linksschiefe Verteilung bei ETFs.

Das gilt auch bei aktiv verwalteten Fonds. Hier finden sich sogar über zehn Prozent der Gelder in Fonds mit sehr guten Fünf-Sterne-Ratings. Gut ein Viertel der Gelder in aktiv verwalteten Fonds stecken in überdurchschnittlichen Vier-Sterne-Produkten. Allerdings sind rund 17 Prozent der Assets in aktiven Fonds mit Zwei-Sterne-Ratings.

Rendite-Risiko-Bilanz von ETFs und aktiv verwalteten Japan Fonds

Japan Fonds Ratings

Summe der Ratings ergibt nicht 100, da Grafik keine Fonds ohne Ratings zeigt, Angaben in Prozent, Daten per 30.4.2022, Quelle: Morningstar

Das bringt uns zum Fazit, dass aktiv verwaltete Fonds im optimalen Fall ein deutlich besseres Rendite-Risikoprofil als ETFs haben, aber zugleich einem nicht zu unterschätzenden Underperformance-Risiko ausgesetzt sind. Bei ETFs gibt es viel unspektakuläre Hausmannskost, aber auch kein großes Absturz-Risiko.

Im letzten Teil der Serie bringen wir die Porträts von drei empfehlenswerten aktiv verwalteten Japan Fonds – bei denen zudem der Envestor Cashback eine ordentliche Zusatzrendite verspricht, frei nach dem Motto: Gesparte Gebühren sind garantierte Performance-Steigerungen für Anleger.

Die Envestor Japan Serie auf einen Blick:

Japan Aktien: Performance, Bewertung, fundamentale Entwicklung: eine Einführung 

Japan Fonds: Was Anleger in Fonds und ETFs am Markt vorfinden

Fondsporträt: Invesco Japanese Equity Advantage Fund: Der flexible Allrounder

Fondsporträt: DWS Invest CROCI Japan: Der Zahlengetriebene

Fondsporträt: JPMorgan Pacific Equity Fund: Der Klassiker für Asien und Japan

Inhalte teilen